Beginn der Rohbauarbeiten

06.05.2014


Termingerecht haben auf der Baustelle die Rohbauarbeiten begonnen. Mehrere Baucontainer wurden aufgestellt. In ihnen befinden sich die sanitären Anlagen, ein Aufenthaltsraum und ein Besprechungsraum, in dem die wöchentlichen Baubesprechungen mit der Objektüberwachung des Generalplaners und den ausführenden Firmen stattfinden.

Ein Blick über die WebCam zeigt, dass Teile der Baugrubensohle bereits mit einer „Sauberkeitsschicht“ überzogen sind und dass begonnen wurde, die Stahlarmierung einzuziehen, die der Bodenplatte die nötige Stabilität verleihen wird. Neben dem Rohbauer werden in Kürze auch die beauftragten Firmen der Gewerke Blitzschutz, Förderanlagen, Gerüst und Fenster auf der Baustelle tätig werden.

Darüber hinaus sind weitere Unternehmen mit der Umverlegung aller Medien beauftragt, denn fast alle Leitungen (Fernwärme, Wasser, Abwasser, Strom, Telefon, etc.) müssen entweder aus dem Bestand mit dem Neubau verbunden werden oder, aufgrund des querenden Verbindungsgangs, umverlegt werden.

Besonders herausfordernd wird die Umverlegung von Mittelspannungskabeln, welche bereits seit Jahrzehnten im Bereich des geplanten Verbindungsgangs liegen. Die Freilegung der Kabel erfolgt unter Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen, mittels eines fernsteuerbaren Saugbaggers, da eine Handschachtung mit Spaten und Hacke zu gefährlich wäre.

Weil die Sicherheit auf der Baustelle generell wichtig ist, beauftragte das Generalplanerteam einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator. Dieser begeht die Baustelle regelmäßig, weist Mitarbeiter von neuen Unternehmen auf die Baustelle ein und prüft die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen auf der Baustelle.