Blutspendeaktion an den Berufsbildenden Schulen

04.03.2010


Im März 2010 wenden sich die Berufsbildenden Schulen Technik 1, Technik 2 und Naturwissenschaften in Kooperation mit dem Blutspendezentrum Ludwigshafen mit einem groß angelegten Blutspendeaufruf an alle Schüler und Auszubildenden der jeweiligen Berufsbildenden Schulen. Ziel der gemeinsamen Aktion ist, die Gesundheitsbildung und das soziale Engagement der jungen Menschen zu erhöhen bzw. ins Bewusstsein zu rücken. Dank des Engagements von zwei Lehrkräften der Berufsbildenden Schulen kann diese Aktion verwirklicht werden. Unter dem Motto „Blut für LU – sichere Hilfe in unserer Stadt. Machen Sie mit!“ versorgt das Blutspendezentrum Ludwigshafen die Patienten des Klinikums Ludwigshafen und umliegende Arztpraxen mit Blut und speziellen Blutprodukten.

Die Aktion wird am Donnerstag, 11. März 2010, 9.30 Uhr, in der Aula der Berufsbildenden Schulen mit einem Vortrag zum Thema Blut- und Plasmaspende von Prof. Dr. med. Peter Hellstern, Direktor des Instituts für Hämostaseologie und Transfusionsmedizin am Klinikum Ludwigshafen, gestartet. Zu dieser Veranstaltung sind Kontaktlehrer und Kontaktschüler wie beispielsweise Schülervertretung und Schülerzeitungsredaktion eingeladen, die als Multiplikatoren in ihren jeweiligen Klassen die erhaltenen Informationen weiter tragen und zum Blutspenden aufrufen sollen.

Für die Erstuntersuchung der spendewilligen Schüler/innen und Auszubildenden der Berufsbildenden Schulen hat das Blutspendezentrum, Gräfenaustraße 23-25, am Dienstag, 16. März 2010, zusätzlich von 12.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Jeder Spender wird durch das regelmäßige Abgeben von Blut gesundheitlich überwacht. Für die Spender bedeutet dies eine persönliche Gesundheitsüberwachung, was einem kostenlosen Gesundheits-Check gleichkommt. Zudem gibt es eine Aufwandsentschädigung.

Anlass für diese Aktion ist der permanente Rückgang der Spendebereitschaft in der Bevölkerung. Einer immer größer werdenden Anzahl von Menschen, die Dank der hochqualifizierten Medizin in Deutschland immer älter werden, steht eine immer kleiner werdende Zahl an spendefähigen jungen Menschen gegenüber. Deshalb versucht das Blutspendezentrum, mehr junge Menschen als Blutspender zu gewinnen, um die Versorgung der Region Ludwigshafen mit Blut und Blutplasma sicherzustellen.

Blut und die daraus gewonnenen Medikamente sind lebensnotwendig und selbst in Zeiten gentechnologischen Fortschritts unersetzliche Arzneimittel. Viele Operationen können ohne Bluttransfusion überhaupt nicht durchgeführt werden. Aus menschlichem Blut werden unverzichtbare Medikamente hergestellt.

Informationen und Öffnungszeiten:
Das Blutspendezentrum ist geöffnet am Montag und Donnerstag von 11 bis 18.30 Uhr, am Dienstag von 8.00 bis 14.30 Uhr, am Mittwoch von 14.30 bis 19.00 Uhr und am Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr.
Infos unter Tel. 0621-590080 oder 590081 und www.blutspendezentrum.de