Blutzucker-Check den Nieren zuliebe

09.03.2010


Unter dem Motto: „Damit die Nieren länger funktionieren: Ich mache den Blutzucker-Check!“ steht die diesjährige Aktionswoche der Deutschen Nierenstiftung vom 13. bis 21. März 2010. Aus diesem Anlass laden die Medizinische Klinik A des Klinikums Ludwigshafen und das KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. Interessierte und Betroffene zu einem Vortragsabend am Dienstag, 16. März 2010, in die VHS der Stadt Ludwigshafen, Im Bürgerhof, ein. Die Veranstaltung findet von 18.30 bis 20.30 Uhr im Vortragssaal, 2. OG, statt. Der Eintritt ist frei.

Die Nieren sind das Hauptzielorgan von Schädigungen, die vor allem von erhöhtem Blutzucker, Übergewicht und Bluthochdruck ausgehen. Das verzweigte Adersystem der Nieren wird zerstört, Schrumpfnieren entstehen. Zuckerkrankheit und Bluthochdruck nehmen in unserem Land deutlich zu. Sind einmal die Nieren unumkehrbar geschädigt, droht die teure und aufwendige Nierenersatztherapie – die Dialyse und Transplantation. Zuckerkranke im Endstadium des Nierenversagens bilden heute die größte Gruppe der Dialysepatienten. Diesen fatalen Verlauf zu vermeiden, dazu soll die Informationswoche der Deutschen Nierenstiftung beitragen.
Wie Zucker die Niere schädigt, erläutert Prof. Dr. Michael Uppenkamp, Direktor der Medizinischen Klinik A des Klinikums. Joachim Zorner, KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., berichtet, warum eine gute Diabeteseinstellung die Niere schützt. Und Prof. Dr. Tomas Lenz, Ärztlicher Leiter des KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., geht auf die häufigen Begleiterkrankungen beim Diabetes mellitus ein. Die Moderation des Infoabends übernimmt Prof. Dr. Horst Brass, ehemaliger Direktor der Medizinischen Klinik A.

nig