Gemeinsames Stammzelltransplantationszentrum gebildet

07.04.2010


Die Stammzelltransplantationszentren des Klinikums Ludwigshafen und des Westpfalzklinikums Kaiserslautern arbeiten künftig zusammen. Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen in Mainz hat der engen Kooperation zugestimmt. Die Zentren der beiden Kliniken führen seit 1998 Hochdosistherapien mit autologer Blutstammzelltransplantation durch. Dabei werden den Patienten eigene, speziell aufbereitete Blutstammzellen nach einer Hochdosistherapie übertragen. Das Verfahren wird bei besonderen Krebserkrankungen eingesetzt, um die Heilungsraten zu verbessern.

„Durch die Zentralisierung der Stammzellaufarbeitung im Institut für Hämostaseologie und Transfusionsmedizin unter Leitung von Direktor Prof. Dr. Peter Hellstern am Klinikum Ludwigshafen werden die hohen gesetzlichen Qualitätsanforderungen mehr als erfüllt“, betonte Dr. Joachim Stumpp, Geschäftsführer des Klinikums Ludwigshafen. Für die Patienten aus der Vorder- und Westpfalz stehe nun ein erfahrenes Transplantationsteam aus beiden Häusern zu Verfügung, das nach einheitlichen Kriterien und Standards die Transplantationen ausführt. Damit werde eine hohes Maß an Patientensicherheit bei der autologen Stammzelltransplantation garantiert.

Im Klinikum Ludwigshafen stehen für Tumorpatienten inzwischen die vier zertifizierten Organzentren Brustzentrum, Prostatakarzinomzentrum, Hauttumorzentrum und Darmzentrum zur Verfügung. Außerdem gibt es dort bereits seit 1999 das übergeordnete Onkologische Zentrum Ludwigshafen unter Leitung von Prof. Dr. Michael Uppenkamp. Dieses Zentrum wurde vor wenigen Wochen nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie erfolgreich zertifiziert. „Eine derartige Konzentration an zertifizierten Zentren zur Behandlung von unterschiedlichen Tumorerkrankungen ist in Rheinland-Pfalz einmalig. Das Klinikum Ludwigshafen ist damit für die Folgen des demographischen Wandels mit einer erwarteten Zunahme an Krebserkrankung gerüstet“, teilte Stumpp mit.


Zusammen mit den Möglichkeiten der autologen Blutstammzelltransplantation könne Patienten mit Tumorerkrankungen am Klinikum Ludwigshafen ein optimales Behandlungsangebot gemacht werden. In den vergangenen Jahren werden zunehmend neue Behandlungsmethoden eingesetzt, die zur Steigerung der Heilungsaussichten bei bösartigen Bluterkrankungen und Krebserkrankungen beitragen.

nig