Herbstfeier der Grünen Damen und Herren am Klinikum Ludwigshafen

24.11.2010


Viel Zeit bringen die Grünen Damen und Herren mit (grün wegen der von ihnen ge-tragenen Kittel), die ehrenamtlich im Klinikum Ludwigshafen Ihren Dienst tun, ohne in die Arbeit der beruflichen Krankenpflege einzugreifen. Was kann man sich darunter vorstellen? Die Damen und Herren hören Patienten aufmerksam und anteilnehmend zu, wenn diese entweder über ihre Krankheiten oder auch über familiäre Alltagssor-gen sprechen möchten. Sie erledigen aber auch kleine Besorgungen, falls diese ge-wünscht werden. Nächstenliebe dieser Art (auch wenn man keiner Konfession ange-hört), kann jede/r leisten, sofern eine physische und psychische Stabilität vorhanden ist. Sind es denn nur Alleinstehende, die sich für eine solche Tätigkeit einmal in der Woche drei Stunden engagieren? Nein, überwiegend sind die Grünen Damen und Herren verheiratet, am Klinikum Ludwigshafen sind sogar zwei Ehepaare aktiv.

Aktuell wurden bei dem erstmals stattgefundenen Herbstfest etliche Jubiläen gefeiert. Die Pflegedienstleitung des Klinikums, vertreten durch Gabriele Ehret-Böhm, die für den verhinderten Pflegedirektor Hans-Jörg Habermehl eingesprungen war, konnte neun Urkunden verleihen, unter anderem für eine 25-jährige Tätigkeit. Um dieses besondere Jubiläum zu begehen, kam eigens die Regionalbeauftragte Elke Deuker aus Grünstadt nach Ludwigshafen, die mit herzlichen Worten auf die Aufgaben der Grünen Damen und Herren einging und sich für deren selbstloses Engagement be-dankte. Zuvor machte die stellvertretende Pflegedirektorin deutlich, welchen großen Stellenwert diese ehrenamtliche Krankenhaushilfe für das Klinikum bzw. das Pflege-personal hat. Es war ein festlicher Nachmittag, der von der Grünen Dame Gerlinde Barth und der Schülerin der Musikschule Ludwigshafen Sofie Karduk musikalisch stimmungsvoll gestaltet wurde.

Die Gruppe freut sich jederzeit über Neuzugänge, die dringend benötigt werden. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, nehmen sie bitte Kontakt mit der Vorsitzenden Ursula Wacker auf. , zu erreichen unter