MTA-Schule am Klinikum: Ausbildung zum Radiologieassistenten

17.11.2010


Ein ganz besonders breit angelegtes, qualifiziertes Tätigkeitsfeld bietet der Beruf des Radiologieassistenten. Die MTA-Schule am Klinikum der Stadt Ludwigshafen beginnt im Oktober 2011 wieder mit einer dreijährigen Ausbildung, die von kompetenten Fachkräften begleitet wird.

Was macht ein Radiologieassistent? Er wird tätig bevor die Behandlung von Verlet-zungen und Krankheiten erfolgt. Das von ihm gefertigte „Röntgenbild“ gibt dem Arzt qualifizierten Aufschluss über den Fortgang der Behandlung. Doch der Beruf des MTA-R, wie er im Fachjargon heißt, beschränkt sich heute nicht mehr allein auf das bloße "Fotografieren" der betroffenen Körperteile mit Röntgentechniken. Heute hat dieser traditionsreiche Beruf andere technische Schwerpunkte, die digitalen Schnitt-bildtechniken wie Computertomografie (CT) und Kernspintomografie (MR). Diese gängigen Diagnoseverfahren erfordern kompetente und hoch qualifizierte, an Tech-nik interessierte Assistenten im medizinischen Team. Weitere Arbeitsfelder finden sich in Strahlentherapie und Nuklearmedizin, in denen ebenfalls eine hohe fachliche Qualifikation und eigenverantwortliches Arbeiten vorausgesetzt werden.

Der ursprünglich klassische Frauenberuf zieht mit seinem hohen technisch-naturwissenschaftlichem Anspruch in den letzten Jahren mehr und mehr junge Män-ner an. Zudem ist die Nachfrage an qualifizierten Fachkräften sehr hoch.

Die Ausbildung an der MTA-Schule am Klinikum Ludwigshafen vermittelt neben inte-ressantem Fachwissen mit hohem Praxisanteil auch den sozialen Aspekt des Beru-fes.

Voraussetzung sind mittlerer Bildungsabschluss oder Abitur und ein Mindestalter von 17,5 Jahren.

Informationen können unter Tel. 0621 / 503-4551 angefordert bzw. unter www.klilu.de oder www.mtaschule-ludwigshafen.de heruntergeladen werden.

Bewerbungen senden Sie bitte an:
MTA-Schule am Klinikum Ludwigshafen, Bremserstraße 79, 67063 Ludwigshafen

Wer sich genauer informieren möchte, ist am 17. März 2011 beim Tag der offenen Tür der MTA-Schule herzlich willkommen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler, gerne auch mit Eltern, haben von 14 bis 17 Uhr Gelegenheit, sich ein umfassendes Bild über die Berufe der/des Medizinisch-Technischen Assistentin/en (Fachbereiche Laboratoriumsmedizin und Radiologie) zu machen. Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler stellen anschaulich die Beru-fe vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Brigitte Braun, MTA-Schule