Prof. Zink übernimmt Anästhesie

29.09.2011


Ab dem 01.Oktober 2011 wird die Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am Klinikum Ludwigshafen durch Prof. Dr. med. Wolfgang Zink geleitet. Der 39-Jährige übernimmt die Position des Chefarztes, nachdem sein Vorgänger, Prof. Dr. Joachim Radke, nach einer neunmonatigen Interimszeit das Haus verlässt.

Prof. Zink erlangte 2005 seine Habilitation sowie die Lehrberechtigung für das Fach Anästhesie, Anfang 2011 folgte die Bestellung zum Professor an der Medizinischen Fakultät Regensburg. Nach Stationen in Heidelberg, Göttingen und Regensburg, wo er zuletzt als Leitender Oberarzt der Anästhesie tätig war, freut sich der gebürtige Schwäbisch-Haller auf eine neuerliche Tätigkeit in der Rhein-Neckar Region. Seine beruflichen Wurzeln hat der neue Leiter der Anästhesie in Heidelberg, wo er sein Medizinstudium absolvierte und am Universitätsklinikum seine Karriere startete. „Es ist ein bisschen wie Heim kommen“ fasst Prof. Zink seinen Wechsel an das Klinikum Ludwigshafen zusammen.

Der bisherige Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Prof. Joachim Radke, verlässt das Haus, nachdem er seit Januar 2011 die Interimsleitung übernommen hatte. Prof. Radke war eigens für diese Aufgabe nach Ludwigshafen geholt worden. „Prof. Radke hat weit mehr geleistet, als eine entstandene Lücke zu füllen. Unser Dank gilt seinem unermüdlichen Einsatzwillen, seinem großen Einfühlvermögen und seiner Hingabe für seine Disziplin“, so Dr. Joachim Stumpp, Geschäftsführer des Klinikums. Prof. Dr. Armin Grau, Ärztlicher Direktor, würdigt das hohe Ansehen, das Prof. Radke in Fachkreisen und unter Kollegen genießt.

Ab heute wird der neue Chefarzt in der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin mit einem Team von mehr als 50 ärztlichen Mitarbeitern zusammenarbeiten, zu deren Aufgabenfeld neben den Narkosen bei operativen und diagnostischen Eingriffen auch die Betreuung schwerstkranker Patienten sowie die Therapie akuter und chronischer Schmerzzuständen zählt.

boe