Innovativ: Klinikum Ludwigshafen setzt auf modernen Oxygenator bei herzchirurgischen Operationen

15.10.2012


Herz-Lungen-Maschinen werden durch Kardiotechniker / Perfusionisten bedient und bei Operationen am offenen Herzen wie z. B. der Bypasschirurgie eingesetzt. Der Oxygenator ist ein wichtiger Bestandteil einer Herz-Lungen-Maschine. Er übernimmt während verschiedener Operationen am offenen Herzen die Funktion der Lungen, während dem Blut lebenswichtiger Sauerstoff zugeführt wird und das durch Stoffwechselprozesse entstehende Kohlendioxid entfernt wird.
 
Das Affinity Fusion® oxygenation system der Fa. Medtronic ist eine innovative Weiterentwicklung und erst seit September 2012 auf dem europäischen Markt erhältlich. In über drei Jahren wurde der Oxygenator in Zusammenarbeit von Ingenieuren des Unternehmens Medtronic und weltweit über 500 Kardiotechnikern entwickelt. Das Klinikum Ludwigshafen ist damit eines der ersten Krankenhäuser in Deutschland, welches das Affinity Fusion® oxygenation system einsetzt.
Die Vielzahl an Weiterentwicklungen dient in erster Linie der Sicherheit der Patienten. So ist der Oxygenator beispielsweise noch effektiver bei der Vermeidung von Luftbläschen, die möglicherweise im Verlauf der Operation in den Kreislauf des Patienten gelangen können. Dies reduziert das Schlaganfallrisiko für den Patienten maßgeblich.