Keine Gefahr bei Implantaten des Klinikums

11.01.2012


Patientinnen der Frauenklinik am Klinikum Ludwigshafen können unbesorgt sein: Die Frauenklinik arbeitet nicht mit den in Verruf geratenen Implantaten des französischen Herstellers Poly Implantat Prothèses (PIP).

Prof. Dr. Wolfgang Weikel, Chefarzt der Frauenklinik, gibt Entwarnung für seine Patientinnen: „Sofern Sie eine Prothese in unserem Haus erhalten haben, können Sie beruhigt sein, denn wir verwenden seit Jahren mit gutem Erfolg hochwertige Markenprodukte anderer Hersteller .“

Sollten die Implantate des in die Kritik geratenen Herstellers PIP reißen, drohen mögliche Gesundheitsschäden für die Patientin. Die Frauenklinik am Klinikum Ludwigshafen hat zu keinem Zeitpunkt Implantate des betroffenen Herstellers verwendet.


boe