Neubau Herzzentrum

25.04.2012


Mit dem heutigen Beschluss des Aufsichtsrates ist der Startschuss für den Neubau eines Herzzentrums am Klinikum Ludwigshafen gefallen. In den kommenden zweieinhalb Jahren wird auf dem Klinikumsgelände ein Herzzentrum mit einer Gesamtnutzfläche von 4.700 qm entstehen, das die nachhaltige Krankenversorgung im Bereich der Herzchirurgie sowie der invasiven Kardiologie gewährleisten wird und die aktuell angespannte Raumsituation deutlich verbessern wird. Mit einem Gesamtvolumen von 40 Millionen Euro realisiert das Klinikum diese bedeutende Modernisierungsmaßnahme und reagiert somit auf den nötigen Änderungsbedarf im Haus.
Das neue Gebäude wird die gesamte Klinik für Herzchirurgie sowie die invasiven Anteile der Kardiologie, das heißt die Linksherzkatheter, die elektrophysiologischen Untersuchungen und die minimal-invasiven Klappenersatzverfahren aufnehmen. Damit umfasst das Gebäude auf einer Nutzfläche von ca. 4.700 m2 3 OP-Säle, davon ein Hybrid-OP, 20 Intensivpflegebetten, 60 Allgemeinpflegebetten, 3 Linksherzkatheter sowie eine Tagesklinik. Bei der Bauplanung, die durch das Frankfurter Architekturbüro Wörner und Partner als Generalplaner betreut wird, sind neben Kriterien der neuesten medizinischen Standards auch Synergieeffekte mit den bereits vorhandenen Gebäuden und Abteilungen des Klinikums ein wesentlicher Aspekt.
Insgesamt wurden in der Planung die Bedürfnisse der Mitarbeiter, der zukünftigen Patienten und deren Angehörigen nachhaltig berücksichtigt, da die räumliche Umgebung einen grundlegenden Einfluss auf das Wohlbefinden der Menschen hat. So wurde bei der Anordnung der Räume auf kurze Wege geachtet, um für alle Beteiligten effiziente Abläufe zu ermöglichen. Ein innovatives, in sich abgestimmtes, modernes Logistikkonzept erleichtert zukünftig die Arbeit der Mitarbeiter. Neben professionellem, medizinischen und pflegerischen Arbeiten trägt im neuen Herzzentrum auch eine auf den Bedarf der Patienten ausgerichtete Raumgestaltung zum Wohlbefinden und zur schnellen Genesung der Patienten bei. Ein durchdachtes Wegekonzept und verschiedene Warte- und Rückzugsmöglichkeiten sollen den Angehörigen den Aufenthalt erleichtern.

Perspektivisch wird das neue Herzzentrum, das Anfang 2015 in Betrieb genommen wird, somit nicht nur für die Patienten eine deutliche Verbesserung der Versorgungssituation vor Ort ermöglichen, sondern gleichzeitig auch die angespannte Raumsituation für angrenzende Bereiche im Klinikum nachhaltig entspannen.
Um neue Bebauungsflächen für das Herzzentrum gewinnen zu können, werden Ende des Jahres die Abrissarbeiten des Gebäudekomplexes H starten. Das in Ludwigshafen als „ehemalige Augenklinik“ bekannte Haus liegt in der Bergmannstraße zwischen dem René Bohn Haus der BASF und dem klinikumseigenen Parkhaus.
„Die Herzmedizin bildet am Klinikum Ludwigshafen einen wichtigen Schwerpunkt, so dass Modernisierungsprozesse in diesem Bereich die zukünftige Leistungsfähigkeit des Hauses wesentlich mitbestimmen“, so Geschäftsführer Dr. Joachim Stumpp. Der Ausbau von Leistungen und der Anspruch, Herzmedizin auf höchstem Niveau in Ludwigshafen anzubieten, ermöglicht es dem Klinikum, sich langfristig erfolgreich auf dem Markt zu halten und sich gegenüber wichtigen Zielgruppen, wie Patienten, Kostenträgern und auch potentiellen Mitarbeitern leistungsstark und innovativ zu präsentieren.