Wenn der Händedruck krank macht - Aktionstag Händehygiene

30.09.2012


Die Hände sind das wichtigste „medizinische Instrument“: Beim Begrüßen von Patienten, bei der täglichen Pflege, dem Vorbereiten von Medikamenten, beim Wechseln von Verbänden. Die Hände von pflegerischem und ärztlichem Personal sind immer in Kontakt mit verschiedenen Personen und sind somit der häufigste Überträger für Keime. Das Klinikum Ludwigshafen widmet am Donnerstag, den 18. Oktober, einen Aktionstag dem Thema „Händehygiene“ und wird neben Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit 2.500 Desinfektionsflaschen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilen um erneut für das Thema „Sauber Hände“ zu sensibilisieren.

Händehygiene ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal im Gesundheitswesen, denn nur durch eine konsequente Händehygiene können Patienten und Personal vor Infektionen geschützt werden. Maßnahmen zur Förderung der Händehygiene am Klinikum Ludwigshafen umfassen Fortbildungen, die Teilnahme an der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ sowie umgehende Reaktionen auf ermittelten Handlungsbedarf. So wurden nach einer Erhebung im Jahr 2011 die Anzahl der Wandspender im Klinikum deutlich erhöht um einen unmittelbaren Zugriff auf Desinfektionsmittel zu ermöglichen.

Zum Aktionstag lädt die Klinikhygiene gemeinsam mit der Stabsstelle Sicherheit die interessierte Öffentlichkeit ein, sich von 11:00 bis 14:00 im Foyer des Klinikums zum Thema Händehygiene zu informieren und mehr darüber zu erfahren, wie richtige Händedesinfektion als einfach durchzuführendes, preiswertes und effektives Mittel hilft, die Infektionsgefahr deutlich zu senken.