Das Brustzentrum Ludwigshafen informiert Patientinnen zu Brustkrebs

04.09.2015


Brustkrebs ist die häufigste Krebsdiagnose bei Frauen – eine Diagnose, die für die Betroffenen sowie deren Angehörigen meist schwer zu verarbeiten ist. Die Erkrankung selbst wie auch die sichtbaren und unsichtbaren Folgen sowie die Behandlung werfen oftmals zahlreiche Fragen auf. Das zertifizierte Brustzentrum am Klinikum Ludwigshafen lädt Betroffene, Angehörige und Interessierte daher ein, sich im Rahmen eines Informationstages zu aktuellen Erkenntnissen rund um das Thema Brustkrebs zu informieren. Die Veranstaltung findet am Freitag, 18. September 2015, von 14:30 bis 17:30 Uhr in der Mitarbeitercafeteria (EG, Haus B) im Klinikum Ludwigshafen, Bremserstr. 79, statt.

An die Eröffnung durch Priv.-Doz. Dr. Manfred Grillo, Chefarzt der Frauenklinik, und Dr. Martina Dauscher-Zohlnhöfer, Leiterin des Brustzentrums, schließen sich verschiedene Fachvorträge an. Priv.-Doz. Dr. Thomas Kremer, Geschäftsführender Oberarzt der Hand-, Plastischen und Rekonstruktiven Chirurgie der BG Unfallklinik informiert über das Thema Plastische Brustchirurgie. Darüber hinaus stehen unter anderem Beiträge zur Kosmetischen Pigmentierung (IMP) sowie Stressbewältigung bei Krebs für betroffene Patientinnen auf dem Programm. Ergänzt wird die Vortragsreihe mit Informationen der Selbsthilfegruppe, einer Modenschau und Workshops zu Entspannungsübungen und Onkowalking. Im Anschluss an die Vorträge stehen die Spezialisten des Brustzentrums für Fragen zur Verfügung. Die Teilnahme an den Angeboten ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die jährliche Informationsveranstaltung des Brustzentrums Ludwigshafen soll Betroffene und deren Familien über aktuelle Erkenntnisse im Bereich Diagnose und Therapie aufklären und Möglichkeiten aufzeigen, wie man trotz der Diagnose Brustkrebs Lebensfreude erhalten oder zurück gewinnen kann.