Gesunde Azubis am Klinikum Ludwigshafen: KliLu und AOK fördern seit drei Jahren

24.11.2015


Mit Beginn ihrer Ausbildung stehen junge Menschen vor einer Jahrzehnte langen Arbeitsphase, die oftmals vielfältige Herausforderungen an Körper und Geist stellt: anspruchsvolle und komplexe Tätigkeiten, gewachsener Verantwortungsbereich, körperliche Belastungen.

Das Projekt „Der gesunde Start ins Berufsleben für Azubis“ der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und dem Klinikum Ludwigshafen (KliLu) ist ein Gesundheitsbildungskonzept, bei dem beide Institutionen in enger Zusammenarbeit seit drei Jahren bereits in der Ausbildung das Bewusstsein für die eigene Gesundheitsförderung bei den Schülern verankern.

Das Ergebnis kann sich blicken lassen: In 69 Schulungseinheiten bekamen die Azubis der Krankenpflegeschule, der Schule für medizinisch-technische Assistenten und der Schule für operations-technische Assistenten am KliLu während ihres theoretischen Unterrichts Kenntnisse in Stressbewältigung, Kommunikation, gesunder Ernährung, Lernmethoden und körperlicher Fitness vermittelt. Die AOK stellte Fachreferenten und qualifizierte Trainer, die gemeinsam mit dem Arbeitgeber Klinikum das Ziel verfolgten, junge Menschen frühzeitig für eine gesundheitsfördernde Lebensweise zu sensibilisieren, damit einem langen, gesunden Arbeitsleben nichts im Wege steht.

Wie zukunftsorientiert das Gemeinschaftsprojekt zwischen Klinikum und AOK tatsächlich ist, zeigt der aktuelle Fehlzeiten-Report 2015, der vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) und der Universität Bielefeld herausgegeben wird und „Neue Wege für mehr Gesundheit“ zum Hauptthema hat. Dort wird Unternehmen ausdrücklich empfohlen, sich intensiver der Gesundheit ihrer Auszubildenden zu widmen. Das WIdO versteht darunter die Vermittlung von gesundheitsbezogenem Wissen, die Motivation zu gesundheitsförderlichem Verhalten, das Einüben von gesundheitsgerechtem Handeln und das Schaffen von gesundheitserhaltenden bzw. -förderlichen Ressourcen. All das geschieht bereits seit drei Jahren am KliLu.

„Wir haben früh erkannt, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Rückgrat des Klinikums sind. Umso wichtiger ist es, bereits in der Ausbildung anzusetzen und zu gesundheitsbewusstem Verhalten zu motivieren. Seit 2012 gehen wir nun gemeinsam mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland diesen Weg und bereiten unsere Azubis darauf vor, mit der richtigen Einstellung zur eigenen Gesundheit die zukünftigen Herausforderungen von der Prüfungsvorbereitung über den Berufsalltag bis hin zur Fortbildung optimal meistern zu können“, so Judith Hantl-Merget, Pflegedirektorin im Klinikum der Stadt Ludwigshafen.