Kompetenz im Umgang mit Demenz: Kostenfreie Schulungen für Angehörige und Ehrenamtliche

03.09.2015


Ein Gemeinschaftsprojekt der Klinikum Ludwigshafen gGmbH, der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. und des Gerontopsychiatrischgeriatrischen Verbunds Ludwigshafen. Diese gemeinsame Initiative wird finanziell durch die BASF SE unterstützt.

Bundesweit gibt es verschiedene Ansätze, die Versorgung kognitiv eingeschränkter Menschen zu verbessern. Die Information und Schulung
Angehöriger und ehrenamtlicher Menschen ist einer davon. Am Mittwoch, 16.09.2015, startet im Klinikum Ludwigshafen die nächste Basisschulung, bei der Angehörige wichtige Unterstützung erhalten können. Die erhaltenen Informationen helfen ihnen beim Verständnis und erleichtern den Umgang mit ihren erkrankten Familienmitgliedern.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Angebot richtet sich zudem an Menschen, die sich in einem Krankenhaus ehrenamtlich engagieren möchten. Denn ein Krankenhausaufenthalt bedeutet insbesondere für Patienten mit dementieller Entwicklung sehr viel Stress: Sie sind mit fremden Menschen in einer ungewohnten Umgebung und auch ihr gewohnter Tagesablauf ändert sich. Die üblichen Routineabläufe in Krankenhäusern sind nicht an die Bedürfnisse kognitiv eingeschränkter Menschen angepasst. Dadurch können Unsicherheit und Angst, aber auch akute Verwirrtheitszustände auftreten. „Als Ehrenamtlicher Patientenbegleiter ist es daher eine wichtige Aufgabe, dem an Demenz erkrankten Menschen Zuwendung zu geben und Zeit zu haben“, sagt Elke Lehnert, Abteilungsleiterin Personalentwicklung am Klinikum Ludwigshafen.

Eine ehrenvolle und verantwortungsvolle Aufgabe also, die eine entsprechende Schulung voraussetzt: „Bevor Patientenbegleiter ihre ehrenamtliche Aufgabe im Krankenhaus beginnen, durchlaufen sie ein 40-stündiges Schulungsprogramm“, so Lehnert. „Dieses Schulungsprogramm besteht aus einer Basisschulung, diese umfasst vier Mittwochnachmittage à 3 Stunden sowie anschließenden vertiefenden Bausteinen. Hier lernen Sie viel über das Krankheitsbild und den Umgang mit Patienten mit dementieller Entwicklung. Als Patientenbegleiter unterstützen Sie direkt die Arbeit des Pflegepersonals auf Station. Sie leisten Gesellschaft, geben Hilfestellungen, begleiten Patienten zu Untersuchungen, halten Kontakt mit Angehörigen und sorgen durch Ihr Wirken für eine Erhöhung der Patientensicherheit im Krankenhaus.“

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Elke Lehnert, Abteilungsleiterin Personalentwicklung am Klinikum Ludwigshafen (0621 503-4622,
ifp@klilu.de) oder an die Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz (0621 569860).