Unterstützung für Darmkrebspatienten: Klinikum und Deutsche ILCO veranstalten Infonachmittag

25.09.2015


Jährlich sind mehr als 70.000 Menschen in Deutschland von einer Darmkrebs-Neuerkrankung betroffen. Patienten und Angehörigen bereitet die Diagnose oftmals Sorge und Ratlosigkeit. Das zertifizierte Darmzentrum Rheinpfalz und die Deutsche ILCO e.V. haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in dieser Lebensphase ganzheitlich zu unterstützen. Am Mittwoch, 30. September 2015, 15:00 Uhr, laden beide gemeinsam zu einem Informationsnachmittag in das Klinikum Ludwigshafen ein, Gebäude SWH, EG, Bremserstraße 79.

Unter dem Titel „Gut informiert. Gut versorgt. Gemeinsam gegen Darmkrebs“ warten Fachvorträge und Austauschmöglichkeiten auf Betroffene und deren Angehörige. Um 15:00 Uhr bietet die Deutsche ILCO e.V. Einblicke in ihre Arbeit und die angebotenen Unterstützungsmöglichkeiten, danach folgen Vorträge der medizinischen Spezialisten des Darmzentrums zu dem Leistungsspektrum des Zentrums und zu Diagnose und Therapie bei Darmkrebs. Abschließend referiert der psychoonkologische Dienst des Klinikums zu „Umgang mit Krebserkrankungen“.

Das Darmzentrum Rheinpfalz und die niedergelassenen Kooperationspartner befreien pro Jahr mehr als 1.500 Patienten von Krebsvorstufen im Rahmen einer Endoskopie. Die Deutsche ILCO e.V. ist eine Selbsthilfegruppe für Darmkrebserkrankte und für Menschen mit künstlichem Darmausgang oder künstlicher Harnableitung sowie deren Angehörigen. Es ist geplant, eine eigene Selbsthilfegruppe für Ludwigshafen zu initiieren.

Bei Interesse besteht die Möglichkeit weitere Austauschtreffen anzubieten. Die Teilnahme an dem Informationsnachmittag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.