Medizinerin gewinnt Forschungspreis der Stiftung Coloplast

07.10.2016


Für ihren Beitrag „Stomakomplikationen – die Erlebniswelt des Patienten: Ein dreistufiges Konzept zur Prävention und Therapie peristomaler Hautveränderungen“ prämierte die Stiftung Coloplast im Rahmen des Bremer Wund- und Pflegekongresses Dr. Zarah Hirche, Assistenzärztin in der Chirurgischen Klinik A am Klinikum der Stadt Ludwigshafen, mit dem 1. Platz beim neuen Forschungspreis für die Bereiche Pflege und Medizin.

Die Anlage eines permanenten künstlichen Darmausgangs (Stoma) erfolgt in Deutschland etwa 26.000-mal pro Jahr. Nicht selten kommt es bei der Anlage des Stomas zu Komplikationen, insbesondere zu Irritationen der Haut rund um den künstlichen Darmausgang. „Die häufigste Ursache für solche Komplikationen ist eine unzureichende Stoma-Versorgung. Der Teufelskreis beginnt meist durch eine zu große Öffnung des Stoma-Aufsatzes (Stomaplatte) und die hierdurch resultierende Verunreinigung der offen liegenden Haut mit dem aggressiven Stuhl“, so Dr. Zarah Hirche. Die Medizinerin schlägt in ihrer Arbeit daher zur Vermeidung solcher peristomaler Hautveränderungen die Umsetzung eines integrativen Dreistufenkonzeptes vor, das auf einer optimalen Nutzung vorhandener Ressourcen und die Weiterentwicklung von Versorgungslösungen fußt sowie auf der Integration aktiver Wirkstoffe für Wundpflege und Wundheilung.

„Frau Dr. Hirche greift mit ihrem Beitrag ein bedeutendes Thema in der Stomatherapie auf, dem leider noch viel zu wenig Beachtung geschenkt wird“, sagt Prof. Dr. Stefan Willis, Direktor der Chirurgischen Klinik A, angesichts der Prämierung seiner Assistenzärztin. „Wir freuen uns daher sehr über den 1. Platz beim Forschungspreis, der nicht nur die Kompetenz in unserer Klinik wiederspiegelt, sondern auch ein wichtiges Zeichen für Betroffene darstellt.“

Der prämierte Beitrag von Frau Dr. Hirche, der ein Gemeinschaftswerk mit Herrn Dr. Christoph Hirche von der Klinik für Hand-, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie an der BG-Klinik Ludwigshafen ist, kann im Internet unter folgender Adresse gesichtet werden: http://www.stiftung-coloplast.de/forschungspreis/