GO-LU und KliLu: Verbundweiterbildung hilft hausärztliche Versorgung zu sichern

18.12.2017


Gemeinsam mit dem lokalen Ärztenetzwerk „GO-LU“ bietet das Klinikum ab sofort eine Verbundweiterbildung an, die es jungen Ärzten ermöglicht innerhalb von fünf Jahren die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu erwerben. Nutzen bietet die Kooperation allen Beteiligten, und auch die Bevölkerung wird profitieren: Mit der Verbundweiterbildung setzen sich beide Partner aktiv für eine flächendeckende Sicherung der hausärztlichen Versorgung ein.
 
Angehende Fachärzte für Allgemeinmedizin müssen sowohl Abschnitte in der Klinik als auch in der niedergelassenen GO-LU Praxis absolvieren. Bisher mussten die einzelnen Phasen eigenständig organisiert werden, wiederkehrende Bewerbungsgespräche und wenig Planungssicherheit erschwerten den Weg zum Facharzt zudem. Durch die Verbundweiterbildung beider Partner wird der komplette Weiterbildungsprozess strukturiert und der ambulante und stationäre Teil lückenlos miteinander verzahnt. „Diese enorme Erleichterung motiviert die qualifizierten Ärzte, sich für den Facharzt der Allgemeinmedizin weiterzubilden. Für uns als Klinik ist der Vorteil, dass wir bei den Kollegen auf die wichtigen Erfahrungen aus der hausärztlichen Praxis zurückgreifen können. Wer sich auch im ambulanten Sektor auskennt, kann gut einschätzen, wann ein Krankenhausaufenthalt sinnvoll ist und wann nicht“, begrüßt Prof. Dr. Ralf Jakobs, Direktor der Medizinischen Klinik C am Klinikum Ludwigshafen, die Verbundweiterbildung. Dies unterstreicht auch Herbert Lutz, Vorstand der GO-LU e. G., „ambulant vor stationär!“ heißt die Devise. Erst wenn die ambulante Versorgung nicht mehr gewährleistet ist, führt der Weg in die Klinik. Dieses Wissen kann nur bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten erlernt und Erfahrungen gesammelt werden.

Durch die Ausbildung qualifizierter Fachärzte kann die Verbundweiterbildung langfristig helfen, eine flächendeckende Hausarztversorgung sicherzustellen, das landläufige Nachwuchsproblem bei Hausärzten zu lösen und somit die Versorgung der Bevölkerung zu sichern.