Verein spendet für Neugeborene im Klinikum: Erstlingskleidung für bedürftige Familien

02.05.2017


Die Geburt eines Kindes ist für junge Eltern immer ein großes Ereignis. Doch nicht bei allen Familien herrscht sorgenfreie Freude über das neue Familienmitglied. Wenn die Lebensumstände ungewiss sind, die finanziellen Mittel knapp oder die Bleibe nicht von Dauer, dann kommen zur Freude schnell Sorgen und Ängste. Der bundesweit tätige Verein „Herzenssache – Nähen für Frühchen und Sternchen e.V.“ übergab am Freitag, 28. April, ein Kleiderpaket mit Erstlingsaustattung an die Geburtshilfe am Klinikum Ludwigshafen. Es soll bedürftige Familien bei der Grundausstattung ihrer Neugeborenen unterstützen.

„In der Regel nähen wir Kleidung für Frühchen und Sternenkinder“, erklärt Stefanie Avril die Arbeit des Vereins. Doch die Idee, mit den selbstgefertigten Söckchen, Mützen, Pucksäcken und Strampler in Ludwigshafen auch bedürftige Familien zu unterstützen, hat sie überzeugt. Nelli Chamarina, ärztliche Leiterin der Geburtshilfe am Klinikum Ludwigshafen, ist dankbar für das Spendenpaket mit farbenfroher Babyausstattung: „Leider müssen wir immer wieder erfahren, dass nicht alle Familien so privilegiert sind und sich umfangreiche Babyausstattung leisten können. Dass wir notleidende junge Mütter nun mit ein paar Kleidungsstücken unterstützen können, ist eine große Hilfe“.

„Herzensache – Nähen für Frühchen und Sternchen e.V.“ ist bundesweit tätig und spendet gestrickte, gehäkelte und genähte Kleidungsstücke an Kliniken, Privatpersonen und auch an Bestatter. Seit seiner Gründung vor rund zwei Jahren ist der Verein auf mehrere Hundert Mitglieder angewachsen, die in ganz Deutschland ehrenamtlich aktiv sind. Regelmäßig finden in den unterschiedlichen Regionen Nähtreffen statt, bei denen sich die Näherinnen austauschen und gemeinsam Kleidungsstücke anfertigen.