Startseite

Aortenaneurysma – Infoveranstaltung am Klinikum

22.08.2020


Eine Erweiterung der Bauchschlagader, das sogenannte Bauchaortenaneurysma, ist für den Betroffenen zunächst nicht schmerzhaft und kann dennoch lebensbedrohliche Konsequenzen nach sich ziehen. Auch unter coronabedingten Einschränkungen wird das Team des zertifizierten Gefäßzentrums am Klinikum Ludwigshafen, unter Leitung von Chefarzt Dr. Clemens Kühner, interessierte Bürgerinnen und Bürger zu den Thema Aortenaneurysma und Aortenscreening informieren und Fragen beantworten. Die Informationsveranstaltung findet am Samstag, 22. August, von 10 bis 13 Uhr im Hörsaal des Klinikums Ludwigshafen, Bremserstr. 79, Haus B, 5. OG statt. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der aktuellen Situation beschränkt. Besucher der Veranstaltung müssen beim Eintritt in das Klinikum den regulären Check-in Prozess mit Fragebogen und Temperaturmessung durchlaufen. Wer unter akuten Krankheitssymptomen wie Fieber oder Husten leidet, kann nicht teilnehmen. Es besteht Maskenpflicht.
 
Eröffnet wird die Veranstaltung um 10 Uhr mit einem Vortrag von Dr. med. Ahmed Murtaja, Oberarzt der Gefäßchirurgie, zu den Gefahren eines Aortenaneurysmas. Danach besteht das Angebot zu einer kurzen, kostenlosen Ultraschalluntersuchung.
 
Der Informationstag findet im Rahmen des bundesweiten Bauchaortenaneurysma-Screeningtags der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin statt. Spezialisten klären an diesem Aktionstag Bürgerinnen und Bürger über die Gefahren einer erweiterten Bauchschlagader auf. Das zertifizierte Gefäßzentrum am Klinikum Ludwigshafen, unter der Leitung von Dr. Clemens Kühner, dient Patienten als Anlaufstelle, die aufgrund von Gefäßveränderungen einer konservativen oder operativen Therapie bedürfen. Das umfangreiche Leistungsspektrum der Klinik beinhaltet neben der Durchführung sämtlicher gefäßchirurgischer Eingriffe auch das Angebot einer speziellen Gefäßsprechstunde.