Startseite

Besucherregelung beachten!

Zertifizierter Test muss mitgebracht werden

07.12.2022


Gemäß den geltenden gesetzlichen Regelungen hat Zutritt zu einem Krankenhaus als Begleitperson oder Besucher nur, wer einen tagesaktuellen, negativen Corona PoC-Antigenschnelltest vorweisen kann. Testmöglichkeiten bestehen für Besucher und Begleitpersonen im Klinikum Ludwigshafen nicht; das Testergebnis einer zertifizierten Testeinrichtung muss mitgebracht werden.

Maximal 24 Stunden darf das negative PoC-Antigen-Schnelltestergebnis alt sein und ist obligatorisch für jeden Besucher und jede Begleitperson, ungeachtet des Impf- oder Genesenenstatus. Der Test muss von geschultem Personal in einer dafür vorgesehenen Testeinrichtung durchgeführt worden sein; ein Selbsttest reicht nicht aus.

Darüber hinaus gilt FFP2-Maskenpflicht in sämtlichen Räumlichkeiten des Klinikums.

Grundsätzlich gilt max. 1 Besucher für 1 Stunde pro Tag. Ausnahmen von dieser Besucherregelung kann und wird das Haus nach Abwägung der Risiken in besonderen Härtefällen machen, so zum Beispiel beim Besuch im Sterbefall, beim Begleiten demenziell erkrankter Angehöriger oder bei der Begleitung von Schwangeren zur Geburt.

Stationäre Patienten oder solche der Notaufnahme müssen keinen Test mitbringen. Dieser wird im Klinikum Ludwigshafen vor Ort durchgeführt.

Insbesondere kranke und immungeschwächte Personen - wie sie als Patienten in Krankenhäusern mehrheitlich vorkommen - sollen durch diese Vorgabe des Infektionsschutzgesetzes in der Wintersaison vor einer Covid-Infektion geschützt sein. Wer selbst unter Erkältungssymptomen leidet, sollte ein Krankenhaus als Besucher oder Begleitperson ganz meiden, alle anderen ab einem Alter von sechs Jahren müssen ein negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle bei sich tragen, wenn sie das Klinikum betreten möchten.