Startseite

Unsere Maßnahmen zu Ihrem Schutz

17.11.2020


_____________________________________________________________________________________________________________

Patienteninformation

Aufgrund der Dynamik des Infektionsgeschehens und der hohen Anzahl zu behandelnder, stationärer Covid-Patienten werden wir bis auf Weiteres ausschließlich nur eine Notfallversorgung durchführen.

Neben der Betreuung der Covid-Patienten auf Normal- und Intensivstation werden ausschließlich medizinische Notfälle behandelt, deren Aufschiebung medizinisch nicht vertretbar ist. Dies gilt sowohl für den ambulanten wie auch den stationären Bereich. Patienten mit einem bestehenden Termin werden aktuell über unser Prozessmanagement informiert. Sollten Sie planmäßig einbestellt sein und kein akuter Notfall vorliegen, informieren Sie sich vorab telefonisch zwingend in der behandelnden Fachklinik über die Durchführung Ihres Termins.

Die Corona-Infektionsambulanz, Bremserstr. 88, bleibt weiterhin in Betrieb.

Im Folgenden erläutern wir Ihnen die aktuelle Strategie unseres Hauses im Umgang mit der Corona-Pandemie. Oberste Priorität hat bei allen Maßnahmen Ihre wie auch unsere Sicherheit.

Nach wie vor gilt: COVID-Patienten sowie Verdachtsfälle werden konsequent von den anderen Patienten getrennt.

  • Alle Patienten -stationär wie ambulant- werden vor Betreten des Klinikums mittels Covid-19-Schnelltest auf Corona getestet (Rachen-Nasen-Abstrich). Zwingend notwendige Begleitpersonen oder Besucher mit Besuchsschein werden ebenfalls getestet. Die Testung findet im Bereich der Infektionsambulanz, Bremserstr. 88, gegenüber vom Haupteingang des Klinikums statt. Bitte planen Sie Wartezeit ein. Ohne Testung ist der Zutritt ins Klinikum nicht möglich.
  • Patienten mit akuten Erkältungssymptomen können Ihren Termin nicht wahrnehmen, sofern dieser medizinisch vertretbar zu verschieben ist. Bitte bleiben Sie in diesem Fall zu Hause und sagen Ihren Termin telefonisch ab. Bei Zweifeln kontaktieren Sie vorab Ihre behandelnde Klinik.
  • Im gesamten Klinikum gilt Maskenpflicht
  • Achtung: Notfälle, die unsere Notaufnahme aufsuchen möchten, melden sich direkt beim Sicherheitsdienst am Haupteingang.

Bitte unterstützen Sie uns indem
… Sie den Fragebogen wahrheitsgemäß ausfüllen,
... Sie eine Mobilnummer zur schnellen Erreichbarkeit angeben
… bei akuten Erkältungssymptomen zu Hause bleiben,
… während Ihres Aufenthalts auf Abstandsregeln achten und Ihre Maske tragen,


Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Diese Maßnahmen sind notwendig, um Ihr Klinikum weiterhin als einen vertrauensvollen Ort mit höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards für Sie betreiben zu können.

Unser aktuelles Sicherheitskonzept sieht vor, dass alle Patienten zunächst in der Infektionsambulanz, Bremserstr. 88, einen Covid-19-Schnelltest erhalten, bevor sie das Klinikum betreten dürfen.
Mit erfolgtem Test erhalten Sie eine Bestätigung, die Ihnen den Zutritt zum Klinikum ermöglicht. Zutritt zum Klinikum ist momentan ausschließlich über den Haupteingang, Bremserstr. 79, möglich. Nach Betreten des Klinikum ziehen Sie ein Ticket für die Zentrale Patientenaufnahme. Dort werden Ihre Patientendaten administrativ erfasst.

Momentan besteht im gesamten Klinikum ein Besucherstopp. Diese für uns alle einschneidende Maßnahme verfolgt das Ziel, die Infektionsübertragung zu minimieren und unsere Patienten und unsere Mitarbeiter zu schützen.

In medizinischen Ausnahmefällen kann ein Besuchsschein durch den stationsleitenden Oberarzt/die stationsleitende Oberärztin ausgestellt werden. Solche Ausnahmen können z.B. sein: Begleitung und Besuch von schwer demenziell erkrankten Patienten, Verabschiedung im Sterbeprozess.
Ein Besuchsschein kann jedoch nicht ausgestellt werden für folgende Personengruppen:

• für alle Besucher, die in den letzten 2 Wochen an Covid-19 erkrankt oder in Quarantäne waren oder Kontakt zu einer Covid-19 erkrankten Person hatten
• für Besucher auf allen Stationen mit Covid-19-Patienten bzw. –Verdachtsfällen
• für Besucher, die die Dokumentationspflicht verweigern
• für Kinder unter 16 Jahren


Begleitpersonen nur in Ausnahmefällen (1 Begleitung pro Patient):
• bei demenziell erkrankten Personen
• bei kognitiv eingeschränkten Personen
• bei in der Mobilität eingeschränkten Personen

Für alle Fälle gilt: Begleit- wie auch Besuchespersonen müssen -auch mit Besuchsschein- einen Covid-19-Schnelltest am Tag ihres Besuches durchführen

Zutrittsversbot gilt immer:

  • für alle Besucher die in den letzten 2 Wochen an Covid-19 erkrankt oder in Quarantäne waren oder Kontakt zu einer Covid-19 erkrankten Person hatten
  • für Besucher auf allen Stationen mit Covid-19-Patienten bzw. –Verdachtsfällen
  • für Besucher, die die Dokumentationspflicht verweigern
  • für Kinder unter 16 Jahren

Sie müssen als nicht-Covid-Patient zu keinem Zeitpunkt in unserem Klinikum Sorge haben, einem Infektionsrisiko ausgesetzt zu sein. Wir haben seit dem Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 umfangreiche Maßnahmen umgesetzt, die Sie effektiv vor einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus schützen. Dazu zählt:

• Schnelltestung aller Patienten mit umgehender Isolierung der positiven Fälle
• strikte räumliche Trennung von Patienten des Klinikums von Covid-Verdachtsfällen oder Covid-positiv-Fällen
• Maskenpflicht und Sicherheitsabstand
• Besucherstopp
• strenges Hygienekonzept im gesamten Bereich des Klinikum sowie der Infektionsambulanz

Zutrittsversbot gilt immer:

  • für alle Besucher die in den letzten 2 Wochen an Covid-19 erkrankt oder in Quarantäne waren oder Kontakt zu einer Covid-19 erkrankten Person hatten
  • für Besucher auf allen Stationen mit Covid-19-Patienten bzw. –Verdachtsfällen
  • für Besucher, die die Dokumentationspflicht verweigern
  • für Kinder unter 16 Jahren

Auch bei regelmäßigen Besuchen innerhalb einer Therapiereihe (z.B. Bestrahlung) wird bei Ihnen ein Covid-19-Schnelltest durchgeführt. Dieser findet immer zu Beginn des Behandlungszyklus statt sowie während einer laufenden Therapiereihe immer einmal wöchentlich im jeweiligen Bereich. Nähere Infos erhalten Sie auf der betreuenden Station.

Momentan besteht im gesamten Klinikum ein Besucherstopp; auch Begleitpersonen zu Untersuchungen oder ambulanten Terminen sind nicht gestattet. Diese für uns alle einschneidende Maßnahme verfolgt das Ziel, die Infektionsübertragung zu minimieren und unsere Patienten und unsere Mitarbeiter zu schützen.

Begleitpersonen sind nur in Ausnahmefällen möglich (1 Begleitung pro Patient):
• Warteraum Notaufnahme
• bei demenziell erkrankten Personen
• bei kognitiv eingeschränkten Personen
• bei in der Mobilität eingeschränkten Personen

Auch Begleitpersonen müssen einen Covid-19-Schnelltest in unserer Infektionsambulanz vor Betreten des Klinikums durchführen lassen.


Zugangsverbot gilt momentan für folgende Personengruppen:

• für alle Besucher, die in den letzten 2 Wochen an Covid-19 erkrankt oder in Quarantäne waren oder Kontakt zu einer Covid-19 erkrankten Person hatten
• für Besucher auf allen Stationen mit Covid-19-Patienten bzw. –Verdachtsfällen
• für Besucher, die die Dokumentationspflicht verweigern
• für Kinder unter 16 Jahren

Zutrittsversbot gilt immer:

  • für alle Besucher die in den letzten 2 Wochen an Covid-19 erkrankt oder in Quarantäne waren oder Kontakt zu einer Covid-19 erkrankten Person hatten
  • für Besucher auf allen Stationen mit Covid-19-Patienten bzw. –Verdachtsfällen
  • für Besucher, die die Dokumentationspflicht verweigern
  • für Kinder unter 16 Jahren

In unserer Infektionsambulanz testen wir streng voneinander getrennt

1. alle Patienten unseres Hauses, Besucher unserer beiden Alten- und Pflegheime und (zwingend notwendige) Begleitpersonen
sowie
2. Patienten mit unklaren Infektsymptomen wie hohes Fieber, trockener Husten und Halsschmerzen und einer Risikokonstellation nach Kriterien des Robert-Koch-Institut (z.B. Heimkehr aus Risikogebiet).

Die beiden Personengruppen sind sowohl im Warte wie auch im Behandlungsbereich streng voneinander getrennt; eine Durchmischung findet nicht statt. Die Abstandsregeln im Wartebereich sind einzuhalten. Es gilt MNS, auch im Wartebereich im Freien.

Die Corona-Ambulanz befindet sich direkt gegenüber dem Haupteingang des Klinikums und ist täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr besetzt sein. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

In unserer Infektionsambulanz testen wir sowohl Patienten/Besucher/Begleitpersonen als auch symptomatische Patienten und Reiserückkehrer. Die Personengruppen sind streng voneinander getrennt. Es findet keine räumliche Vermischung und kein Kontakt satt.
Die Übermittlung des Testergebnisses erfolgt ausschließlich bei positiven Testergebnissen. Negative Testergebnisse werden nicht kommuniziert.
Das positive Testergebnis wird wie folgt übermittelt:

....für alle Patienten unseres Hauses, Besucher unserer beiden Alten- und Pflegheime und (zwingend notwendige) Begleitpersonen binnen 30 Minuten nach Testung an den Patienten direkt (bei Angabe einer Mobilnummer) sowie an die jeweilige von Ihnen aufgesuchte Station. Sie werden dann im Ermessen der medizinischen Notwendigkeit Ihres Aufenthaltes in der Regel umgehend in die Heimquarantäne entlassen. Das für Sie zuständige Gesundheitsamt übernimmt die weitere Abstimmung direkt mit Ihnen. Erhalten Sie bzw. die Station keine Meldung, war ihr Test negativ.

...für Patienten mit unklaren Infektsymptomen wie hohes Fieber, trockener Husten und Halsschmerzen und einer Risikokonstellation nach Kriterien des Robert-Koch-Institut (z.B. Heimkehr aus Risikogebiet) erfolgt ein sogenannter PCR Test. Dieses Verfahren ist keine Schnelltestung, das Ergebnis liegt nach ca. 2 Tagen vor. Bis zum Testergebnis sind Sie in Heimquarantäne. Ein positives Testergebnis wird Ihnen per SMS übermittelt. Negative Ergebnisse werden nicht übertragen. Bei positiver Testung erfolgt eine Meldung an das Gesundheitsamt; diese übernimmt die weitere Kommunikation mit Ihnen.

Nach jedem Test erhalten Sie eingehende Informationen durch unsere Ambulanzpersonal über die weiteren Schritte. Bitte befolgen Sie diese unbedingt! Nur so können wir die Sicherheitskette geschlossen halten und das Risiko für Alle minimieren.
Aufgrund des hohen Aufkommens an Personen, die täglich in unserer Infektionsambulanz auf Covid-19-gesteste werden müssen, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir ausschließlich positive Testergebnisse kommunizieren. Negative Testergebnisse werden nicht übermittelt.

Bitte kalkulieren Sie aufgrund dieser Maßnahmen zusätzliche Wartezeiten ein.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Diese Maßnahmen sind notwendig, um das Klinikum Ludwigshafen weiterhin als einen vertrauensvollen Ort mit höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards für Sie betreiben zu können.

Sie haben weitere Fragen rund um das Coronavirus die an dieser Stelle nicht beantwortet wurden? Hier erhalten Sie weitere Antworten.

Außerdem finden Sie Informationen auf folgenden Seiten:
infektionsschutz.de
Robert-Koch-Institut

Gesundheitsamt Rhein-Pfalz-Kreis

Weitere Rufnummern

Ärztlicher Bereitschaftsdienst:

116 117

Unabhängige Patientenberatung:

0800 011 77 22

Bürgertelefon Bundesgesundheitsministerium:

030 346 465 100

Hotline des Gesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz:

0800 575 81 00

Bürgertelefon Gesundheitsamt Rhein-Pfalz-Kreis:
(für Ludwigshafen zuständig)

0621 59 09 58 00 (Mo - Do, 9 - 12 Uhr & 13 - 16 Uhr. Fr, 9 - 12 Uhr)

+++ Bitte beachten!+++
An der Erreichbarkeit und Zuständigkeit unserer Notaufnahme hat sich nichts geändert. Alle akuten, schweren Erkrankungen werden dort medizinisch uneingeschränkt und rund um die Uhr versorgt. Die unten aufgeführten Maßnahmen gelten nicht für Notfallpatienten. Sollten Sie mit akuten, schweren Beschwerden unsere Notaufnahme aufsuchen wollen, wenden Sie sich bei Ihrem Eintreffen direkt an den Sicherheitsdienst am Haupteingang, Bremserstr. 79.