Startseite
19.11.2018


Klinikum Ludwigshafen informiert im Rahmen der Herzwochen 2018

Herzrhythmusstörungen treten häufig auf und können jeden treffen. Im Rahmen der Herzwochen 2018, die von der Deutschen Herzstiftung initiiert wurden, findet im Hörsaal des Klinikums Ludwigshafen am Donnerstag, den 29. November ab 18 Uhr eine Informationsveranstaltung zu diesem häufigen Krankheitsbild statt.

Im Zentrum der Veranstaltung, zu der die Medizinische Klinik B einlädt, steht das Thema „Vorhofflimmern erkennen und behandeln“. Patienten, Angehörige und Interessierte haben die Möglichkeit, sich in Vorträgen und im persönlichen Gespräch mit den Referenten umfassend zu informieren.

Vorhofflimmern ist eine häufige Herzrhythmusstörung, die unerkannt zu Schlaganfällen oder Herzschwäche führen kann. Deshalb ist es lebenswichtig, Herzrhythmusstörungen wie Vorhofflimmern rechtzeitig zu erkennen, um solche negative Folgen zu verhindern. In den letzten Jahren konnten wichtige Fortschritte in der Behandlung von Herzrhythmusstörungen erzielt werden, dazu zählen z. B. die medikamentöse Therapie oder die Verödung mittels Herzkatheter, der sogenannten Ablationstherapie. Die Oberärzte der Herzrhythmusabteilung des Klinikum Ludwigshafens unter der Leitung von Dr. Thomas Kleemann stellen verschiedene Therapieoptionen bei Herzrhythmusstörungen und insbesondere bei Vorhofflimmern dar. Am Ende der Vorträge findet ein Herzrhythmus-Screening im Rahmen des ARENA-Projektes in Zusammenarbeit mit dem Institut für Herzinfarktforschung am Klinikum Ludwigshafen statt. Interessierte können sich selbst auf Vorhofflimmern screenen lassen.
Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Herzrhythmusabend im Klinikum Ludwigshafen (Hörsaal Haus A, 5. Stock)
Wann: am 29.11.18 ab 18 Uhr:
Veranstaltungsort: Hörsaal Haus A 5. Stock, Klinikum Ludwigshafen, Brem-sertr.79

Programm
Begrüßung
Wann sind Herzrhythmusstörungen gefährlich? (Oberärztin Dr. Margit Strauß)
Vorhofflimmern – wann benötige ich eine Blutverdünnung (Oberarzt Dr. Thomas Kleemann)
Vorhofflimmern – wann ist eine Verödungstherapie sinnvoll? (Oberärztin Dr. Kleopatra Kouraki)
ARENA – Projekt: Frühdetektion von Vorhofflimmern durch einfaches Screening