Startseite

Notaufnahme im Klinikum uneingeschränkt erreichbar

18.03.2020


Um Klarheit in die aktuelle Situation zu bringen, betont das Klinikum Ludwigshafen, dass sich an der Erreichbarkeit und Zuständigkeit der Notaufnahme nichts geändert hat. Alle akuten, schweren Erkrankungen werden dort medizinisch uneingeschränkt versorgt. Dies gilt insbesondere für Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt und Schlaganfall. Davon getrennt werden momentan in der Infektionsambulanz in der Bremserstraße 88 Patienten mit Verdacht auf Corona-Infektion untersucht.

Die Notaufnahme ist weiterhin Anlaufstelle für medizinische Notfälle und an 7 Tagen die Woche 24 Stunden besetzt. Durch die angeschlossenen Fachbereiche des Klinikums, dem Herzzentrum sowie der Chest-Paint Unit für mögliche Schlaganfallpatienten bietet das Klinikum eine vollumfängliche Notfallversorgung. Die Notaufnahme ist über den Haupteingang des Klinikums in der Bremserstraße 79 zu erreichen.
In der Öffentlichkeit waren jüngst immer wieder Aufrufe zu hören, die Patienten darum baten, unnötige Besuche in den Notaufnahmen zu vermeiden. Das Klinikum betont, dass dies explizit nicht für Notfallpatienten gilt. Auch besteht in den Warteräumen der Notaufnahme und den Behandlungsräumen keine erhöhte Infektionsgefahr.

Alle Patienten, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem Corona-Patienten hatten oder aus einem Krisengebiet zurückgekehrt sind und zudem unter hohem Fieber, Husten, Schnupfen und Halsschmerzen leiden können sich in der Infektionsambulanz, gegenüber dem Haupteingang des Klinikums, Montag bis Sonntag vorstellen.