Startseite Medizin & Pflege Kliniken und Fachbereiche Kliniken A-Z Augenklinik Sprechstunden / Ambulanzen

Sprechstunden / Ambulanzen

Die Augenambulanz befindet sich in Haus C im 1. OG.

Lageplan (308KB)

 

Zentrale Terminvergabe

Ansprechpartnerin:

Jutta Bergmann-Müller

Telefon:

0621 503 - 3050

Fax:

0621 503 - 3096

E-Mail:

terminvergabe_au@klilu.de

Augenambulanz

Sprechzeiten:

Mo-Do: 07:15-15:45 Uhr
Fr: 07:15-14:00 Uhr

Telefon:

0621 503 - 3054

Fax:

0621 503 - 3079

Kataraktsprechstunde / Grauer Star

Telefon:

0621 503 - 3082

Fax:

0621 503 - 3085

Privatsprechstunde

Ansprechpartnerin:

Heike Heider

Telefon:

0621 503 - 3051

Fax:

0621 503 - 3081

Die Terminvereinbarung erfolgt per Fax über Ihren Hausaugenarzt. Dieser erklärt seine Fragestellung und die Dringlichkeit. Daraufhin erhalten Sie einen Termin in einer unserer Spezialsprechstunden zugesandt.

Die Augenambulanz befindet sich in Haus C, 1. OG, ein Fahrstuhl ist vorhanden. Bitte melden Sie sich möglichst zeitnah, also ca. 10 Minuten vor Ihrem vereinbarten Termin, am Anmeldeschalter der Augenambulanz an.

Die durchschnittliche Gesamtuntersuchungszeit in unserer Ambulanz beträgt ca. 2 bis 3 Stunden. Je nachdem, mit welcher Fragestellung Sie in unsere Ambulanz kommen, werden möglicherweise noch verschiedene Zusatzuntersuchungen durchgeführt, die jedoch die Untersuchungszeit zum Teil erheblich verlängern können.

Bitte planen Sie deshalb genügend Zeit ein und bitten Sie auch Ihre Begleitpersonen um Geduld. Vielleicht bringen Sie sich etwas zu lesen oder eine Handarbeit mit. Vergessen Sie auch bitte Ihre Medikamente nicht.

Die Reihenfolge der Untersuchung richtet sich nach den Einbestellterminen. Da mehrere Sprechstunden gleichzeitig stattfinden, können sehr unterschiedliche Wartezeiten entstehen. Bitte füllen Sie den ausgehändigten Anamnese-Fragebogen sorgfältig aus. Er erleichtert uns die Arbeit und verkürzt Ihre Behandlungs- und Wartezeiten.

Nach der Anmeldung werden Sie als nächstes von einer Pflegekraft, Arzthelferin oder Orthoptistin für die ersten Voruntersuchungen wie z.B. Bestimmung Ihrer Sehschärfe und der Brillenwerte aufgerufen.

Danach werden Sie von einem/einer Arzt/Ärztin zu Ihren Beschwerden und zu Ihrer Vorgeschichte befragt und untersucht. Nun wird entschieden, ob weitere Zusatzuntersuchungen notwendig sind, und ob diese noch am selben Tag durchgeführt werden können, um Ihnen eine erneute Anreise in die Augenklinik zu ersparen.

Der/die untersuchende Arzt/Ärztin nimmt Sie mit den neuen Befunden wieder in Empfang und stellt Sie dem Spezialisten/Oberarzt der von Ihnen aufgesuchten Sprechstunde vor. Zwischen den einzelnen Untersuchungsschritten müssen Sie jeweils mit Wartezeiten rechnen, da eine Vielzahl von Spezialsprechstunden und -untersuchungen gleichzeitig koordiniert werden müssen.

Patienten, die kurzfristig einen „eingeschobenen Termin“ erhalten haben, müssen leider mit erheblichen Wartezeiten rechnen. Wir bitten um Verständnis, dass Patienten mit „eingeschobenem Termin“ nicht auf Kosten der bereits viele Wochen, oft Monate vorher angemeldeten Patienten mit Termin bevorzugt werden können. Das gleiche gilt, wenn Sie als Patient ohne Termin zu uns kommen.

Notfallpatienten mit schwerer Erkrankung werden selbstverständlich umgehend behandelt. Patienten mit weniger schwerer Erkrankung müssen allerdings auf Wartezeiten gefasst sein. Die Beurteilung, wie schwer Ihre Erkrankung einzuschätzen und wie dringlich die Behandlung ist, nimmt das Pflege- und Ärzteteam vor. Für diese Einteilung gibt es kontrollierte Qualitätsstandards.

Wir sind sehr bemüht, die für Ihre Genesung wichtigen Fragen Ihres zuweisenden Arztes so gut wie möglich und vollständig zu beantworten und Ihnen den dafür notwendigen Aufenthalt in unserer Ambulanz und Klinik so angenehm wie möglich zu gestalten.

Chefarzt der Augenklinik:
Prof. Dr. med. Lars-Olof Hattenbach