Startseite Medizin & Pflege Kliniken und Fachbereiche Kliniken A-Z Neurologie Sprechstunden / Ambulanzen

Sprechstunden / Ambulanzen

Botulinumtoxin Ambulanz:
Tel: 0621 503-4207
Fax: 0621 503-4215

Di: ab 10:00 Uhr

Multiple Sklerose Ambulanz:
Tel: 0621 503-4207
Fax: 0621 503-4215

Do: 9:30 - 11:00 Uhr,
Nach Vereinbarung

Neuromuskuläre Ambulanz:
Tel: 0621 503-4207
Fax: 0621 503-4215

Mi: 10:00 -14:00 Uhr
Fr: 10:00 - 12:00 Uhr

Neurosonologische Ambulanz:
Tel: 0621 503-4207
Fax: 0621 503-4215

Nach Vereinbarung

Parkinson-Ambulanz:
Tel: 0621 503-4207
Fax: 0621 503-4215

Mi: 9:30 - 11:00 Uhr,
Nach Vereinbarung

Privatambulanz:
Tel: 0621 503-4200
Fax: 0621 503-4202

Nach Vereinbarung

Der Schwerpunkt dieser Spezialambulanz liegt in der Diagnose und Behandlungsempfehlung bei unklaren Bewegungsstörungen und der Therapie des fortgeschrittenen idiopathischen Parkinson-Syndroms. Parkinson-Syndrome und andere extrapyramidale Bewegungsstörungen sind eine große heterogene Krankheitsgruppe, bei der es schwierig sein kann, häufige klassische Erkrankungen wie das idiopathische Parkinson-Syndrom von sehr seltenen erworbenen oder genetischen Erkrankungen mit ähnlichem klinischen Beschwerdebild abzugrenzen. Wir bieten eine erweiterte Diagnostik wie die Sonographie des Mittelhirns oder eine Tremoranalyse an.

In der Behandlung des fortgeschrittenen idiopathischen Parkinson-Syndroms stehen neben vielen medikamentösen oralen Therapien auch spezialisierte alternative Therapiemöglichkeiten wie die Apomorphin-Pumpe oder Duodopa-Pumpe zur Verfügung, über die wir aufklären, eine stationäre Einstellung durchführen sowie eine ambulante Weiterbetreuung. In Kooperation mit der Neurochirurgie Mannheim unterstützen wir sie bei der Beratung und Indikation einer tiefen Hirnstimulation.

Eine Vorstellung in der Spezialambulanz ist nach telefonischer Terminvergabe und auf Überweisung des niedergelassenen Nervenarztes oder Neurologen möglich. Bitte bringen sie alle Vorbefunde und eine Anamnese über die bereits eingenommenen Medikamente zum Termin mit.

Ansprechpartner: Oberärztin Dr. V. Eigler
Terminvereinbarung: 0621 503-4207
E-Mail: eiglerv@klilu.de
Aktuelle Sprechstunde: Mittwoch 9:30-11:00 Uhr

In dieser Spezialambulanz wird die Behandlung von u.a. dystonen Bewegungsstörungen, Spasmus facialis, spastischer Lähmung der Extremitäten und chronischer Migräne mit Botulinumtoxin durchgeführt.
Botulinumtoxin ist ein von Bakterien gebildetes Nervengift, welches in die betroffenen Muskeln gespritzt wird und zu einer Hemmung verkrampfter bzw. motorisch überaktiver Muskeln führt. Die Injektion erfolgt abhängig vom Zielmuskel ultraschallgestützt.
Die Wirkdauer von Botulinumtoxin ist zeitlich begrenzt, so dass die Behandlung in der Regel in regelmäßigen Abständen wiederholt werden muss.
Die Behandlung mit der Substanz erfolgt nach ausführlicher Besprechung der Wirkung und möglicher Nebenwirkungen.

In Frage kommende Erkrankungen sind unter anderem:

  • Blepharospasmus und Meige-Syndrom
  • Zervikale Dystonien („Schiefhals“)
  • andere Fokale Dystonien (z.B. Schreibkrampf)
  • Dystoner Kopftremor
  • Spasmus hemifacialis
  • Spastische Muskeltonussteigerung (z.B. nach Schlaganfall, Multiple Sklerose)
  • Chronische Migräne

Eine Vorstellung in der Spezialambulanz ist nach telefonischer Terminvergabe und auf Überweisung des niedergelassenen Nervenarztes oder Neurologen möglich. Zur Erstuntersuchung sollten evtl. vorhandene Röntgen-Bilder, Vorbefunde und eine Medikamentenliste mitgebracht werden.

Ansprechpartner: Oberärztinnen Dr. Eva Held, Dr. Azarakhsh Pankert
Terminvereinbarung: 0621 503-4207
Aktuelle Sprechstunde Dienstags 10:00- 14:30 Uhr

Auf Überweisung von niedergelassenen Neurologen und Nervenärzten untersuchen wir in der Ambulanz für Muskel- und Nervenerkrankungenen Patienten mit Erkrankungen der Muskulatur und der peripheren Nerven. Dazu gehören beispielsweise Nervendruckschäden, Polyneuropathien, entzündliche oder erbliche Muskelerkrankungen oder Myasthene Syndrome.

An Untersuchungsmethoden steht die gesamte Bandbreite der klinischen Neurophysiologie zur Verfügung.

Ansprechpartnerin: Oberärztin Dr. Verena Eigler
Terminvereinbarung: 0621 503-4207

In der Neurosonologischen Ambulanz werden Patientinnen und Patienten, die an Erkrankungen der hirnversorgenden Gefäße und Durchblutungsstörungen des Gehirns leiden, untersucht und über die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten beraten.

Besondere Bedeutung hat die Beratung über die vorbeugende Behandlung mittels Einsatz von Thrombozytenaggregationshemmern und ggf. oraler Antikoagulation und mittels optimaler Einstellung der kardiovaskulären Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Cholesterinerhöhung und Diabetes mellitus. Bei Einengungen der Halsschlagader (Karotisstenose) können genaue Einschätzungen der Grades der Einengung erfolgen und über die Notwendigkeit einer Operation (Karotisendarteriektomie) oder einer Aufweitung mit Stenteinlage (Perkutane transluminale Angoplastie mit Stenteinlage= PTA) in Kooperation mit den überweisenden Ärzten entschieden werden. Auch nichtarteriosklerotische Gefäßkrankheiten wie Dissektionen und Vaskulitiden können behandelt werden.
  
Zur Anwendung kommen sämtliche Ultraschallverfahren der extra- und transkraniellen Doppler- und Farbduplexsonographie, falls notwendig auch mit Echokontrastverstärkung, inklusive des Nachweis paradoxer Embolien mittels transkranieller Dopplersonographie.
Das Ultraschalllabor führt ca. 5000 doppler- und duplexsonographische Untersuchungen an stationären und ambulanten Patienten im Jahr durch und ist Ausbildungsstätte gemäß den Kriterien der DEGUM und DGKN (Ausbildungsberechtigung der DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin) und DGKN (Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie) für Neurologische Ultraschalldiagnostik).

Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch über das EEG- Büro Tel. 0621-503-4207.
Die Ambulanz finden Sie im Klinikum der Stadt Ludwigshafen gGmbH, Haus B, 5. Stock. Bitte melden Sie sich im EEG-Büro.
Zum Termin bringen Sie bitte eine aktuelle Überweisung Ihres Neurologen/Nervenarztes, Ihre Krankenkassenkarte und alle Ihnen vorliegenden krankheitsrelevanten Unterlagen (Arztberichte, Computertomographie- und Kernspin-Bilder) sowie eine Liste der aktuellen Medikamente mit.

Ansprechpartner: OÄ Dr. Sabine Schröder
Telefon: 0621 503-4206 (Ultraschall-Labor)
E-Mail: SCHROEDSA@klilu.de

In der Multiple Sklerose Ambulanz beraten wir Patientinnen und Patienten, die an einer Multiplen Sklerose erkrankt sind oder bei denen diese Erkrankung vermutet wird. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Erkennung von Differenzialdiagnosen, die das Bild einer Multiplen Sklerose vortäuschen können.

Häufige Fragestellungen in unserer Ambulanz sind neben der differenzialdiagnostischen Abklärung die Indikation zur immunmodulatorischen Therapie oder zur Eskalation der bereits bestehenden und ungenügend wirksamen Therapie. Neben der Behandlung mit Interferonen, Glatirameracetat, Mitoxantron und anderen Immunsuppressiva legen wir besonderen Wert auf das Erkennen und Behandeln möglicher Begleitsymptome. Hier sind in erster Linie das Fatigue-Syndrom, Depression, Gedächtnisstörungen, Störungen der Blasen/Darm- und Sexualfunktionen, Schmerzen und Spastik zu erwähnen.

Wir führen eine interne Qualitätskontrolle durch, indem wir Ihr Einverständnis vorausgesetzt die Daten zum Krankheitsverlauf und zur Therapie in standardisierter Form in einer Datenbank erfassen. Auf diese Weise können wir eine vom Untersucher unabhängige, möglichst objektive Verlaufskontrolle anbieten.

Die Sprechstunde arbeitet eng mit der neurologischen Fachabteilung zusammen, die von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) als „anerkanntes MS-Zentrum“ zertifiziert ist. Das Zertifikat bestätigt eine qualitativ hochwertige, von Leitlinien gestützte Behandlung. In Zusammenarbeit mit der DMSG bieten wir auch im Rahmen der Ambulanz eine monatliche sozialpädagogische Sprechstunde an, in der besonders auf Probleme am Arbeitsplatz oder in der Familie aufgrund der Erkrankung eingegangen wird.

Die Ambulanz finden Sie im Haus B, 5. OG. Bitte melden Sie sich im EEG-Büro an.
Zum Termin bringen Sie bitte eine Überweisung Ihres Neurologen/Nervenarztes und alle Ihnen vorliegenden krankheitsrelevanten Unterlagen (Arztberichte, Kernspin-Bilder) mit.

Die Spezialsprechstunde steht auf Überweisung durch einen niedergelassenen Neurologen allen Patienten mit einer gesicherten oder vermuteten MS offen. Bringen Sie daher bitte zum Termin eine Überweisung Ihres Neurologen/Nervenarztes und alle Ihnen vorliegenden krankheitsrelevanten Unterlagen (Arztberichte, Kernspin-Bilder) mit.

Im Rahmen unserer Ambulanz bieten wir unseren Patienten ggf. auch die Teilnahme an klinischen Studien an. Aktuell beteiligen wir uns an Studien bezüglich MS und Osteoporose, MS und Depression, Wirkung von körperlichem Training auf die Fatigue bei MS und einer Studie zur Beurteilung der Wirksamkeit eines oralen Medikamentes (Teriflunomid) bei Erstereignis einer MS.

Ansprechpartner: Oberarzt Dr. Jörg von Schrader
Terminvereinbarung: 0621 503-4207
E-Mail: schradej@klilu.de
Aktuelle Sprechstunde: Donnerstag 9:30-11:00 Uhr

Die Ambulanz der Neurologischen Klinik mit klinischer Neurophysiologie und Stroke Unit befindet sich in Haus B im 5. OG. Bitte melden Sie sich in Zimmer B 5.080 an. Die Anmeldung für die Privatambulanz erfolgt in Zimmer B 5.076.

Gebäudeplan (315KB)